Der Antrieb ist weg. Was Nun?

Viele Menschen leiden unter dem Mangel an Antrieb. Der Antrieb kann auf verschiedene Weise gestört sein. Wir unterscheiden den Antriebsmangel von der Antriebshemmung. Doch was ist der Unterschied? Was löst die Antriebsstörung aus? Und wie können wir eine Antriebsstörung behandeln? Diese Fragen werden in diesem Text beantwortet.

Antriebshemmung

Um eine Hemmung des Antriebs handelt es sich, wenn beabsichtigte und geplante Handlungen nicht mehr getan werden können. Es fehlt dann die Kraft oder der Ansporn, das heißt die Motivation.

Antriebsverminderung

Bei dieser Senkung des Antriebs fehlt das kurz entschlossene Machen. Einfach etwas machen, ohne lange darüber nachzudenken, warum und warum wir nicht das tun sollten. Wir müssen uns sehr beherrschen, um tätig zu werden. Eigentlich möchten wir uns bei diesem Antriebsmangel die ganze Zeit gehen lassen.

Antriebsverarmung

Bei dieser Art handelt es sich um ein Starrezustand des ganzen Körpers. Es können auch Reaktionen auf irgendwelche Reize fehlen. Die Antriebsverarmung wird meistens in einer Klinik behandelt.


Was sind die Ursachen einer Antriebsstörung?

Ohne Schlaf kein Antrieb

Häufig ist die Antwort Schlafmangel. Fehlt uns viele Nächte der Schlaf, dann fehlt uns auch die Kraft. Das Ergebnis: wir sind so geschafft, dass wir nicht mehr aus dem Bett kommen und uns am Tage wie gerädert fühlen.

Erschöpfung macht den Akku leer

Der Antrieb kann auch durch ein Burnout verursacht werden. Einfach ausgedrückt: Wir sind dann einfach fertig mit der Welt. Die Erschöfpfung erschlägt uns. Am Anfang denken wir, dass wir da wieder alleine herauskommen. Doch ein Burnout nagt an uns Tag für Tag. Alles was wir machen wird von Mal zu Mal anstrengender. Und so geraten wir in einen schlimmen Strudel, aus dem wir nicht mehr so einfach herauskommen. 

Antriebslosigkeit ist ein Hauptmerkmal einer Depression

Leider kann sich ein Burnout extrem verschlimmern. Dann sprechen die Experten von einer Depression. Der Antriebsmangel ist häufig bei einer Depression zu finden. Bei einer Depression kann es sein, dass wir uns traurig und interessenlos fühlen. Es kann sogar sein, dass wir uns richtig niedergeschlagen fühlen. Ja, als würde uns einer umhauen. 

Doch kann eine Antriebsstörung noch viele andere Ursachen haben. Die Antriebsverminderung sollte von einem Arzt oder Psychotherapeuten untersucht werden.