Pattsituation als Eheproblem

Von einer Pattsituation spricht man in der Paartherapie, wenn die gegenseitigen Erwartungen in der Ehe auseinanderklaffen, ohne sichtbare Chance eines Kompromisses. Wenn jeder der Partner unterschiedliche Erwartungen hat, kommt es fast immer zu großen Konflikten. 

Beispiele, die jeder kennt:

Die Frau will ein Kind und der Mann will kein Kind ...

Oder: Er möchte öfter Sex, und sie hat eine Abneigung gegen Sex … 

Oder: Sie möchte nicht kochen, sondern Essen gehen und er will aus Geiz dafür kein Geld ausgeben.

Die Gegensätze sind Beispiele, die häufig zu großen Konflikten führen. Solche Partnerschafts- oder Eheprobleme führen sogar sehr oft zur Trennung. Die Erwartungen sind einfach so verschieden, dass es keine Möglichkeiten gibt, dass sich die Liebe entfalten kann. Doch wie kann das Paar ihre Pattsituation lösen?

Herunterschrauben eigener Erwartungen für den Partner?

Die meisten versuchen, ihre Erwartungen herunter zu schrauben. Dabei ist das Herunterschrauben der einen Erwartungen nicht immer leicht. Denn die Erwartungen an Anderen entstehen meist schon in der Kindheit und sind tief gehender verwurzelt. Keiner der beiden Partner kann dadurch einfach weiter nachgeben. Nicht nur, dass häufig der Vorwurf kommt, >>was habe ich nicht alles für dich aufgegeben<<. Auch bleiben die Erwartungen unterschwellig vorhanden, weil sie nicht einfach zu löschen sind. D.h., die Erwartungen sind dennoch in jeder Situation und Reaktion auf die eine oder andere Weise vorhanden.

Streit aus dem Weg gegen

Ein anderer Versuch ist dem Streit permanent aus dem Weg zu gehen. Ein häufiger Rat ist >>lass sie quatschen, sie kommt noch zur Besinnung<<. Doch i.d.R. kommt keiner zu der gedachten "Besinnung". Die Pattsituation bleibt schließlich und kaum einer kann lernen damit umzugehen.

Konsens finden

Doch es gibt einen Lösungsansatz, der schon viele Ehen gerettet hat. Es gilt, die ehelichen Erwartungen beider Partner ernst zunehmen und mit ihnen umgehen, zu lernen. Dafür gibt es in der Paartherapie spezielle Methoden, die relativ einfach erlernt werden können. Dennoch merken wir Paartherapeuten immer wieder, dass auch die Erwartungen an die Partner viel zu hoch sind. Nicht der Partner sollte alle Erwartungen erfüllen. Das kann er gar nicht, sondern jeder sollte seine eigenen Werte des Lebens erfüllen.


Liebestherapeut: Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de